60% Wirkungsgrad




hier darf und soll gefachsimpelt werden

60% Wirkungsgrad

Beitragvon Schwedenpeter » Di 6. Dez 2011, 12:56

Eine Frage würde ich gerne mal loswerden. "Drüben" darf ich aber nicht mehr darüber schreiben.
Schaeffer erwartet 60% Wirkungsgrad. Er will aber ohne Kühlung auskommen. Dann soll "die Wärme im System bleiben".
In jedem System kommt soviel Energie raus wie reingesteckt wird. Alles andere ist eine Verletzung des 1. Hauptsatzes. Jetzt steckt Schaeffer 100% Energie rein. An Drehbewegung/Strom kommen 60% wieder raus. Wo bleiben die 40%.
Gibt es dazu eine Antwort?
Wenn er die Antwort nicht hat, ist das schon echt primitiv.
Schwedenpeter
 
Beiträge: 84
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 08:47

von Anzeige » Di 6. Dez 2011, 12:56

Anzeige
 

Re: 60% Wirkungsgrad

Beitragvon Interessent » Fr 9. Dez 2011, 23:04

Nach der Beispielrechnung der Wirtschaftlichkeit beziehen sich die 60% auf das Verhältnis zwischem (optimalen) Holzbrennwert und abgegebener elektrischer Leistung. Den holzgefeuerten Mischdampfkessel mit 100% Wirkungsgrad hat auch Schaeffer nicht im Programm, genauso wenig wie reibungslose Lager und verlustlose Generatoren. Da gehen halt doch ein paar Prozente über die Wupper. Soweit die Schaeffer'sche Theorie, die auch irgendwo in seinen Veröffentlichungen steht. Der Mann mag ein Spinner sein, aber so blöd ist der auch wieder nicht.

Oliver
Interessent
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 08:12

Re: 60% Wirkungsgrad

Beitragvon bluwi » Sa 10. Dez 2011, 03:35

Interessent hat geschrieben:Da gehen halt doch ein paar Prozente über die Wupper. . . . Der Mann mag ein Spinner sein, aber so blöd ist der auch wieder nicht.
Wenn die Rückkompresion so tun würde, wie Schaeffer das verkündet und auch mit Druckkurven unterlegt hat, dann wären 40% Verluste in der Tat hoch. Ich denke aber, die Zahl ist willkührlich aus der Luft gegriffen und der "Glaubwürdigkeit" geschuldet. Man wollte mit der ganzen Darstellung ja Bauern fangen (im wahren Sinne des Wortes) und da erschienen wohl die 60% als ausreichend gut, um riesige Profite herrechnen zu können, aber nicht so überzogen, dass es dem Durchschnittsbauern als nicht machbar vorkäme.

Also nach meiner Auffassung ist diese Zahl lediglich ein taktischer Wert im großen Verdummungsspiel.
bluwi
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 18:30

Re: 60% Wirkungsgrad

Beitragvon Interessent » Sa 10. Dez 2011, 11:20

bluwi hat geschrieben: Ich denke aber, die Zahl ist willkührlich aus der Luft gegriffen...


Das schon, wobei die Wirtschaftlichkeitsrechnung auch noch eine Rolle gespielt hat. Weniger als diese 60% dürfen es ja nicht werden, sonst geht die wundersame Geldvermehrung nicht mehr auf.

Oliver
Interessent
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 08:12

Re: 60% Wirkungsgrad

Beitragvon Schwedenpeter » Mo 12. Dez 2011, 09:49

Interessent hat geschrieben:Nach der Beispielrechnung der Wirtschaftlichkeit beziehen sich die 60% auf das Verhältnis zwischem (optimalen) Holzbrennwert und abgegebener elektrischer Leistung. Den holzgefeuerten Mischdampfkessel mit 100% Wirkungsgrad hat auch Schaeffer nicht im Programm, genauso wenig wie reibungslose Lager und verlustlose Generatoren. Da gehen halt doch ein paar Prozente über die Wupper. Soweit die Schaeffer'sche Theorie, die auch irgendwo in seinen Veröffentlichungen steht. Der Mann mag ein Spinner sein, aber so blöd ist der auch wieder nicht.

Oliver


Na gut, aber die 40% müssen irgendwo hin. Das sind immerhin 20kW!
Diese Energie wird in der Regel als Wärme frei. Wärme die ja "im System bleibt" Auch wenn die Maschine ziemlich klobig ist, mit der Zeit dürfte die ganz schön heiß werden.
Irgendwie muss er die 20 kW ja begründen.
Schwedenpeter
 
Beiträge: 84
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 08:47

Re: 60% Wirkungsgrad

Beitragvon bluwi » Mo 12. Dez 2011, 15:45

Schwedenpeter hat geschrieben:Irgendwie muss er die 20 kW ja begründen.
Nein, hat er nicht und muss er nicht, weil das Diejenigen, die ihm Geld geben wollen, nicht interessiert. Verluste werden schon irgendwo verschwinden, Hauptsache, man kann mit einer Investition von € 1000 irgendwann mal jeden Monat mehrere 1000 einnehmen. Das ist alles was zählt.
bluwi
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 18:30

Re: 60% Wirkungsgrad

Beitragvon Schwedenpeter » Mi 14. Dez 2011, 13:51

Wie konnte ich nur so blind sein und nicht investieren. Diese Rente ist ja sicherer als die vom Rentenversicherungssystem.
Schwedenpeter
 
Beiträge: 84
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 08:47

Re: 60% Wirkungsgrad

Beitragvon Interessent » Mo 19. Dez 2011, 21:40

Die 3. Finanzierungsstufe ist ja noch nicht vollständig verkauft. Du kannst also noch jederzeit einsteigen ;)

Oliver
Interessent
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 08:12

Re: 60% Wirkungsgrad

Beitragvon Schwedenpeter » Di 20. Dez 2011, 13:14

:D
Schwedenpeter
 
Beiträge: 84
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 08:47


TAGS

Zurück zu Diskussion über die technischen Grundlagen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron