Mikrowellenantrieb




hier darf und soll gefachsimpelt werden

Mikrowellenantrieb

Beitragvon addi » Di 24. Mai 2016, 14:13

Hallo zusammen,

ich habe da was hoch interessantes gefunden:

http://www.t-online.de/nachrichten/wiss ... uchen.html

Das Ganze stammt nicht etwa von einer "üblichen" Esoterikseite, sondern ist auf der Homepage der "hoch seriösen" Deutschen Telekom zu lesen. Da heißt es beispielsweise (Zitat):

"Der Luft- und Raumfahrtingenieur Roger Shawyer machte im Jahr 2003 als Erster die Entdeckung, dass Wellen unerklärlicherweise eine Schubkraft erzeugen können. Seine Beobachtung wurde massiv angezweifelt - vielleicht auch, weil für (viele Physiker) nicht sein kann, was (laut Newton) nicht sein darf."

Im Grunde genommen ist die "Sensation" hier eigentlich auch längst nichts neues mehr. Der genannte Herr Wissenschaftler Shawyer war da wohl nicht als erster dran. Wer genauer wissen will, wie das Ganze so funktioniert oder funktionieren soll, der kann sich ein dickes Buch darüber beim Kopp Verlag bestellen. Paul LaViolette, der dieses Buch mit dem Titel "Geheimsache Antigravitationsantrieb" geschrieben hat, beschreibt sehr fundiert, wie die Entwicklung dieser Technologien sich vollzogen haben soll. Das Ganze wird natürlich von der etablierten Wissenschaft als Verschwörungstheorie behandelt und massiv geleugnet. Das muss es aber auch. Denn die Kreise, die ein seriöses, ergebnisoffenes Erforschen solcher Vorgänge ziehen würde, sind einfach zu weitreichend. Dabei ist die angesprochene, nicht mehr universelle Gültigkeit der Grundsätze der Newtonschen Mechanik (Kraft = Gegenkraft) eher das kleinere Problem. Das weitaus größere "Problem" für die in "Verschwörerkreisen gehandelten elitären Strippenzieher" dürfte das Eingeständnis sein, dass es eben doch spontan ablaufende Prozesse mit Entropieerniedrigung gibt, was gleichbedeutend ist mit einer nachhaltigen Lösung der Energieprobleme der Menschheit und Wegfall eines sehr profitablen Geschäftsmodells!

Wer, wie ich, diese Zusammenhänge sowohl technisch als auch historisch verfolgt, für den ergibt sich ein sehr klares (verschwörungstheoretisches) Bild. Bereits während des 2. Weltkrieges gab es von der Wehrmacht unterhaltene Forschungsstätten, die sich mit solch unkonventionellen Antriebstechnologien beschäftigten. Im heute Tschechischen Pilsen soll u.a. der bekannte Viktor Schauberger (Stichwort Repulsine) an solchen Dingen mitgewirkt haben. Es gibt sogar Bilder von den Forschungsergebnissen in Form einer Glocke. Eine gelegentlich auf N24 zu sehende Doku "Die Glocke der Nazis" dokumentiert diese. Zum Ende des Krieges wurden die unterirdischen Anlagen von den Nazis zugesprengt und der damalige Oberbefehlshaber des Programms Hans Kammler verschwand mit Lastwagen voll Dokumenten auf "nimmer Wiedersehen". Wahrscheinlich ist dieser Kriegsverbrecher im Rahmen der mittlerweile auch öffentlich eingeräumten "Operation Paperclip" als die wertvollste Kriegsbeute (noch weit vor dem in Peenemünde an der Entwicklung des Raketenantriebes maßgeblich beteiligten und öffentlich bekannten Wehnher von Braun) von den scheinheiligen Ammis mit offenen Armen und natürlich ohne Anklage, empfangen worden.
So rein zufällig begannen genau in dieser Zeit bei den Ammis und in Südamerika, wo sich ja auch einige der Nazigrößen hin abgesetzt haben, die ersten UFO Sichtungen. Dann ist oder soll auch noch zufällig ein "Ding", welches genau so aussah wie "die Glocke der Nazis" in Kecksberg abgestürzt sein. Es gab darauf hin weitere massive Sichtungswellen von UFOs, bei denen die offiziellen Kreise alles ihnen mögliche unternahmen (und unternehmen!), dass es keinerlei Zweifel daran gibt, dass da ein "kleines grünes Männchen aus fernen Welten" am Steuerknüppel gesessen hat. Die wahrscheinliche Desinformationspolitik geht bis zur gezielten Produktion von Dokus z.B. über die B2, also ein militärisches Fluggerät, das bis zur Entscheidung es der Öffentlichkeit (zumindest von außen mit ordentlich Abstand) vorzustellen immer als UFO Sichtung abgetan wurde. Tatsächlich geht hier die gezielte Desinformationspolitik wahrscheinlich noch weiter, in dem behauptet wird, dass nur die unregelmäßige futuristische Form des Fluggerätes in Verbindung mit einem hochgeheimen Farbanstrich!!! die Unsichtbarkeit vom Radar bewirken könne. Ja ein spezieller Farbanstrich zur Absorbtion von Radarwellen. Ist das nicht ein "hochwissenschaftlicher Klassiker"? So was erinnert mich glatt an Farbe zum Zweck der Wärmedämmung. Was meint Ihr dazu? Darüber hinaus gab es aber im Balkankrieg, als der Bomber erstmalig zum Einsatz kam, massive Störungen des damals noch analogen amplitudenmodulierten Fernsehens, was natürlich auch auf den "Farbanstrich" und nicht etwa auf Elektroantigravitationstechnologien (die nicht etwa auch oder primär verantwortlich für die Radartarnung sein könnten) zurückgeführt werden kann...

Die für mich wirklich interessante Frage hinter so einer Meldungen ist die, was damit tatsächlich im Rahmen von lang angelegten geostrategischen Planungen (aktuelles Stichwort: Massenmigration als Waffe) bewirkt werden soll?
Ist es etwa eine wirkliche Angst vor den Folgen des Klimawandels in den "elitären Kreisen" (was ich nicht glaube, da die sich wahrscheinlich über das Spurengas CO2 als "Klimakiller" schief lachen), weshalb zaghaft Informationen zu "Verschwörungstechnologien" preisgegeben werden oder soll (aus wirtschaftlichen Gründen) ein neues ganz groß angelegtes Konjunkturprogramm nach dem Vorbild "Reise zum Mond" nun mit dem Motto "Reise zu den Sternen" gestartet werden?
Ich habe echt nicht die leiseste Ahnung. Nur eins wird mit solchen Meldungen überdeutlich:

Aus ehemaligen Verschwörungstheorien werden scheibchenweise echte Verschwörungen!

Addi
addi
 
Beiträge: 58
Registriert: Do 8. Mär 2012, 10:37

von Anzeige » Di 24. Mai 2016, 14:13

Anzeige
 

Re: Mikrowellenantrieb

Beitragvon superhaase » Di 24. Mai 2016, 19:52

Zu dem EmDrive gibt es zu sagen, dass dieser Effekt sehr wohl ganz offen untersucht und diskustiert wird.
Dazu sagt z.B. Prof. Dr. Tajmar von der TU Dresden:

Der EmDrive macht von der theoretischen Seite überhaupt keinen Sinn. Schließlich würde er der Momenten-Erhaltung widersprechen. Ich wurde von meinen Studenten und Kollegen immer wieder nach meiner Meinung gefragt, vor allem nachdem ein paar experimentelle Daten von der NASA auf dem Tisch waren. Daher wollte ich selber Messungen durchführen um zu sehen, ob ich zu ähnlichen Resultate komme und ob ich den Effekt durch besseres Abschirmen von thermischen/elektromagnetischen Effekten löschen kann (was die meisten kritischen Wissenschaftler erwarten). Da ich mich immer sehr für neue Antriebe interessiere, war ich natürlich selber sehr gespannt, was da herauskommt.

Quelle hier.

Das sagt schon alles über Deine kruden Verschwörungstheorien.
Es gibt keine weltweite Verschwörung, die die freie Wissenschaft unterdrückt. Auch ist die Wissenschaft nicht verschlossen gegen neues, wie Du immer behauptest.
Im Gegenteil, wird auch auf den ersten Blick gegen Naturgesetze verstoßendes mit Interesse verfolgt und in Experimente überprüft.
Siehe Prof. Dr. Tajmar.

Du darfst also getrost Dein Weltbild von der bösen, nur auf alten dummen Dogmen beruhenden Wissenschaft über Bord werfen.
Es ist schlicht unbegründet. :!:

Wenn jemand an Dogmen festhält, sind das eigentlich immer die Pseudowissenschaftler und Esoteriker, die das Dogma von der unterdrückten freien Forschung nicht aufgeben wollen. :lol:
superhaase
Administrator
 
Beiträge: 57
Registriert: Do 12. Mai 2011, 15:01

Re: Mikrowellenantrieb

Beitragvon addi » Di 24. Mai 2016, 22:41

Nun ja, was ich beim lesen in der von Dir benannten Quelle da als Fazit ziehen möchte unterscheidet sich deutlich von Deiner Deutung einer eindeutigen Widerlegung der NASA Ergebnisse. Ich lese da ganz deutlich zwischen den Zeilen Angst bei angestellten Berufswissenschaftlern blos nichts falsches zu sagen oder sich zu weit aus dem Fenster hinaus zu lehnen, weil das eine Wissenschaftlerkarriere schlagartig und endgültig beenden könnte. Oder wie deutest Du Aussagen, wie "eventuelle Messfehler vorhanden, weitere Untersuchungen notwendig (...sollen sich doch andere ruinieren?), kann weder bestätigen noch wiederlegen"? Nur am Rande möchte ich feststellen, um hier kritisch und fair zu bleiben, dass bei solchen schwammigen Aussagen von einem Schaeffer ihr diesem hier sicher massiv ein einem Wissenschaftler unwürdiges Verhalten unterstellt hättet.

Im Übrigen solltest Du vielleicht wirklich mal das von mir genannte Buch lesen. Der Autor klärt da auch technische Hintergründe auf. Beispielsweise ist da die Rede von sehr hohen Leistungen im Megawattbereich, die nur mit Hilfe von speziell für des Militär gefertigten Halbleitern so erzeugt werden können, von deren Existenz der Herr Prof. von der TU Dresden wegen der Top Secret Einstufung wohl nicht mal eine Ahnung hat. Außerdem erinnere ich mich im Rahmen einer Doku an die Aussage eines als hochgradig vertrauenswürdig eingeschätzten Polizisten in den USA, der kurzzeitig sehr nahen räumlichen Kontakt mit dem Antriebssystem eines solchen "UFOs" (ich glaube in den 60er Jahren) gehabt haben soll. Als Resultat soll er (mit Krankenakten belegbar) starke Verbrennungen wie bei einem Sonnenbrand erlitten haben. Was außer Mikrowellenstrahlung käme da noch als Ursache in Frage?

Nun ist es aber ein Fakt, dass die NASA da zwar aktuell eher "tief zu stapeln" scheint aber weit entfernt von einem Widerruf der ehemaligen Aussage ist. Die Chinesen behaupten weiterhin es erfolgreich verifiziert zu haben. Warum sollten diese Akteure das tun? China ist nicht Nordkorea. Der von mir benannte Buchautor schreibt übrigens zum Thema "NASA", dass er eindringlich schon vor Jahrzehnten die NASA gebeten hätte genau diese Technologien oder zumindest vorteilhafte Wirkungen dieser Technologien (beispielsweise einer mit Hochspannung geladenen Kapselvorderseite beim Wiedereintritt) endlich zu nutzen. Damals wollte die NASA davon angeblich nichts hören. Um so erstaunlicher ist es, wenn nun genau dieser "Laden" in diesem Punkt Hoffnungen weckt.

Was steckt hinter so einer Strategie? Wer verfolgt damit welche Ziele? Das sind die Fragen die mich bewegen.

Lass uns noch ein wenig bei der kausalen Logik bleiben. Aus Sicht der etablierten wissenschaftlichen Theorien ist es doch als absolut durchgeknallt, geisteskrank usw. zu bewerten, wenn ein Wissenschaftler tatsächlich - jegliche Theorien gegen sich! - plötzlich anfängt mit Mikrowellen zu experimentieren, um damit Kraftwirkungen zu erzielen. Dagegen sind ja Schaeffers Theorien geradezu vorbildlich schlüssig! Welcher Wahn treibt also so jemanden von der NASA dazu solch absurde Dinge zu tun und das nicht nur aus einer Bierlaune heraus schön ohne öffentliches Aufsehen zu erregen??? Solche Forschungsergebnisse dürfte es also nie und nimmer geben, weil ein "ehrbarer Forscher" nie auf so eine Idee kommen dürfte so was zu erforschen. Wieso passieren solche Dinge dann aber immer und immer wieder? Wie erklärst Du Dir das?

superhaase hat geschrieben:Wenn jemand an Dogmen festhält, sind das eigentlich immer die Pseudowissenschaftler und Esoteriker, die das Dogma von der unterdrückten freien Forschung nicht aufgeben wollen.


Wir sind uns nach meiner Einschätzung lange darüber einig, dass Vorurteile gegen die freie Forschung von manchen hinterhältig agierenden Zeitgenossen benutzt werden, um Menschen zu täuschen und materielle Vorteile daraus zu ziehen. Wenn ich aber, wie bei diesem Thema geschehen, komplette Indizienketten liefere, die förmlich danach schreien kritische Nachfragen zu stellen, so ist das ein anderes Thema.

Addi
addi
 
Beiträge: 58
Registriert: Do 8. Mär 2012, 10:37

Re: Mikrowellenantrieb

Beitragvon superhaase » Mi 25. Mai 2016, 21:45

addi hat geschrieben:Nun ja, was ich beim lesen in der von Dir benannten Quelle da als Fazit ziehen möchte unterscheidet sich deutlich von Deiner Deutung einer eindeutigen Widerlegung der NASA Ergebnisse.

Da hast Du mich völlig falsch verstanden.
Ich habe nicht gesagt, dass die NASA-Ergebnisse eindeutig widerlegt worden wären.

addi hat geschrieben:Ich lese da ganz deutlich zwischen den Zeilen Angst bei angestellten Berufswissenschaftlern blos nichts falsches zu sagen oder sich zu weit aus dem Fenster hinaus zu lehnen, weil das eine Wissenschaftlerkarriere schlagartig und endgültig beenden könnte. Oder wie deutest Du Aussagen, wie "eventuelle Messfehler vorhanden, weitere Untersuchungen notwendig (...sollen sich doch andere ruinieren?), kann weder bestätigen noch wiederlegen"? Nur am Rande möchte ich feststellen, um hier kritisch und fair zu bleiben, dass bei solchen schwammigen Aussagen von einem Schaeffer ihr diesem hier sicher massiv ein einem Wissenschaftler unwürdiges Verhalten unterstellt hättet.

Das exakte Gegenteil ist der Fall:
Sofern ein Wissenschaftler etwas nicht eindeutig nachweisen oder widerlegen kann, äußert er sich vorsichtig und schlägt weitere Überprüfungen vor.
So geht seriöse Wissenschaft. Dafür wird auch keine Wissenschaftlerkarriere "beendet". "Schwammige Aussagen", wie Du es nennst, sind geboten und korrekt, wenn man nichts Handfestes vorweisen kann. Das ist in der Wissenschaft in solchen Situationen genau die richtige Ausdrucksweise.

Ein Mann wie Schäffer aber (und auch andere), der sich hinstellt und ohne die geringsten Nachweise "felsenfeste" Theorien verficht, oder nicht bereit ist, seine Thesen von andere überprüfen zu lassen, der verhält sich zutiefst unwissenschaftlich. Auch trotz Widerlegung an seinen Thesen festzuhalten, kann zurecht einen wissenschaftliche Karriere "beenden" - ganz einfach weil man solche Leute nicht mehr ernstnehmen kann.

EIne Diskussion über UFOs und dergleichen will ich mit Dir hier gar nicht erst anfangen. Ich glaube nicht, dass wir hierzu auf einen grünen Zweig kommen können.

addi hat geschrieben: Solche Forschungsergebnisse dürfte es also nie und nimmer geben, weil ein "ehrbarer Forscher" nie auf so eine Idee kommen dürfte so was zu erforschen. Wieso passieren solche Dinge dann aber immer und immer wieder? Wie erklärst Du Dir das?

Das ist ganz einfach:
Weil die Forschung weltweit gesehen frei ist und niemand daran gehindert wird, auch unsinnig erscheinende Dinge zu erforschen und auszuprobieren (von ganz wenigen Ausnahmen wie z.B. unethischen Experimenten mit Menschen oder Tieren mal abgesehen).
Es ist auch unbestritten, dass aus solchen Experimenten oder Forschungen manchmal von der Fachwelt für unmöglich gehaltene Entdeckungen und Weiterentwicklungen hervorgehen.
Es werden ja auch weltweit tausende Leute nicht daran gehindert, gegen den 2. Hauptsatz der Thermodynamik anzuforschen. "Leider" hatten die vielen tausend Pseudowissenschaftler á la Schäffer bisher keine nachweisbaren Entdeckungen oder Weiterentwicklungen auf diesem Gebiet vorzuweisen. (Was allerdings bei deren unwissenschaftlicher Vorgehensweise nicht verwundert)
Wenn dann als Ausrede die böse Weltgemeinschaft der dogmatischen Wissenschaft oder sontige Verschwörungen herhalten müssen, weil man mit seinen Forschungen kein nachweisbares Ergebnis erzielt hat, ist das einfach lächerlich.

Die ganzen Geschichten über die weltweit organisierte Unterdrückung von Forschung und Entdeckungen sind nichts als schöne gruselige Mythen. Es gibt nun mal etliche Leute, die sich an schönen Gruselgeschichten erfreuen ... :lol:
superhaase
Administrator
 
Beiträge: 57
Registriert: Do 12. Mai 2011, 15:01

Re: Mikrowellenantrieb

Beitragvon bluwi » Sa 24. Sep 2016, 10:21

Hi Addi,
in beiden Foren ist seit langer Zeit nix mehr zu sehen.
Du solltest doch mindestens noch die Investorenpost bekommen?
Wann gab's denn die letzte?
Kannst Du da was neues berichten?
gruß
bluwi
bluwi
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 18:30


TAGS

Zurück zu Diskussion über die technischen Grundlagen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron