Neue Nachrichten in der E-Mail




Hier soll und darf über LESA gemeldet und diskutiert werden

Re: Neue Nachrichten in der E-Mail

Beitragvon Klaus » Fr 11. Jan 2019, 11:36

Es ist für mich schon mehr als erstaunlich, dass nach all den Jahren der Vertröstungen etc. nicht einer der Anleger augenscheinlich Strafanzeige erstattet hat, um dem Wirken und den ständigen Versprechungen ein Ende zu setzen.
Kann hier jemand Auskunft darüber geben, ob, und wenn ja, wann und wie hier etwas unternommen wurde?!

Ich vertrete eine Interessengemeinschaft verschiedener Anleger und würde gerne in Erfahrung bringen, ob es neben uns noch weitere Anleger gibt, die die Nase gestrichen voll haben von den dauernden Vertröstungen etc.


Daneben hat man versucht sich unserer dadurch zu entledigen, dass man einfach den Vertrag gekündigt hat, so dass wir offiziell nicht mehr als Gesellschafter gelten und mithin kein Anrecht mehr auf Informationen haben, obwohl hier etliche Optionen gezeichnet und gekauft wurden. Ich gehe davon aus, dass dies auch anderen so ergangen ist. Dies ist wohl so nicht hinnehmbar!


Ich würde mich über qualifizierte Rückmeldungen freuen.


Liebe Grüße

Klaus
Klaus
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 11:27

von Anzeige » Fr 11. Jan 2019, 11:36

Anzeige
 

Re: Neue Nachrichten in der E-Mail

Beitragvon bluwi » Fr 11. Jan 2019, 13:21

Zunächst allen, die hier noch lesen, ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr.

Hallo Klaus,
da ich meinen Schwiegersohn von der "Investition" abhalten konnte, kann ich nur von "außen" einen Kommentar abgeben. Selbst bin ich nur indirekt dadurch betroffen, dass unanständige Abzocker (wie Schäffer einer ist) die Finanzierung seriöser Forschung in diesem Bereich extrem erschweren.

Was die vertragliche Seite betrifft (z.B. Kündigung von Verträgen), vermute ich, dass rechtstechnisch abgesichert ist, was da passiert. Ob hier eine Täuschung zu den Formalien bei Vertragsabschluss vorlag, vermag ich nicht zu bewerten.

In der Sache hat Lesa nie ein Hehl daraus gemacht, dass es sich um eine Entwicklung handeln soll, die den bisher geltenden Grundsätzen widerspricht. Wenn das nicht tut, kann man ihnen nur sehr schwer an den Karren fahren. Allerdings gab es sicher in der Vergangenheit die Möglichkeit auf Betrug zu klagen. Konkret als Lesa die Meldung von einem erfolgreichen Test „über Carnot“ benutzte, um weiteres Geld einzuholen. Da waren die Bedingungen für einen Betrug sicher erfüllt. Allerdings ist das (nach meinem Wissen) verjährt. Damals hatte ich noch Anzeige erstattet, aber die Staatsanwaltschaft sah wohl keinen Grund einzuschreiten, wenn sich die Geschädigten selbst nicht beklagen. D. h. meine Anzeige wurde mangels Unterstützung von Betroffenen nicht weiter verfolgt.

Ob es andere Punkte gibt, bei denen Lesa „Vorspiegelung falscher Tatsachen“ nachgewiesen werden könnten und die noch nicht verjährt sind, dazu fehlen mir konkretere Informationen, da müssten die Leute, die Geld gegeben haben, die von Lesa gelieferten Informationen prüfen.
bluwi
bluwi
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 18:30

Re: Neue Nachrichten in der E-Mail

Beitragvon Klaus » Mi 16. Jan 2019, 16:54

Hallo bluwi,

ich wünsche Dir natürlich für das Neue Jahr auch alles Gute, wie Gesundheit , Zufriedenheit und Glück!

Es ist ja leider so, dass ich keine Nachrichten über den Fortgang der Entwicklung etc. mehr von LESA erhalte. Ich habe hier auch noch einmal nachgekartet, aber bislang erwartungsgemäß keine Antwort erhalten!

Wie der Sachverhalt rechtlich einzuordnen und zu bewerten sein wird, ist für mich nicht wirklich so von Belang, da ich dies selber ganz gut einzuschätzen vermag, da ich selber Jurist bin.

Mir war es eigentlich wichtiger zu erfahren, ob nicht einer oder mehrere der anderen Anleger bereits etwas hiergegen unternommen haben, bzw. etwas unternehmen möchten?!

Leider sind wir seiner Zeit auch auf die vollmundige Ankündigung, dass der Durchbruch gelungen sei, und die Maschine läuft hereingefallen, und in der Folge davon ausgegangen, dass hier eine zügige Auslieferung erfolgen wird. Dies ist mittlerweile sage und schreibe 10 Jahre her!

Die Geduld ist wirklich am Ende und die Informationspolitik sehr schlecht, und nach meinem Dafürhalten schon nahezu unverschämt, da ja von uns Gelder eingesammelt wurden, und es deshalb wohl auch ein zwingendes Anrecht auf Informationen gibt!

Ich wäre auch dankbar für jede Info, die ich auf anderem Wege erhalten kann, um das weitere Vorgehen besser zu verifizieren.

Vielen Dank aber für Deine Antwort, so weiss ich, dass zumindest noch jemand dieses Forum nutzt.

Ich hoffe auch noch andere erreichen zu können!

Liebe Grüße

Klaus
Klaus
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 11:27

Re: Neue Nachrichten in der E-Mail

Beitragvon Schwedenpeter » Mi 23. Jan 2019, 17:31

Würde man jede Beutelschneiderei juristisch verfolgen, hätte man viel zu tun. www.psiram.com zeigt was für ein Unsinn geglaubt wird, womit man durch Leichgläubigkeit viel Geld verdienen kann. Da schreibt jemand ein Buch darüber, die Amis wären gar nicht auf dem Mond gewesen. Viele kaufen das und viel Geld wird verdient. Oft wird aber nicht das Geld der wichtigste Punkt sein, sondern die Leute stellen sich in den Mittelpunkt des Interesses. Werden für den größten Quatsch mit Applaus bedacht.
Schwedenpeter
 
Beiträge: 83
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 08:47

Re: Neue Nachrichten in der E-Mail

Beitragvon bluwi » Mi 30. Jan 2019, 18:16

Schwedenpeter hat geschrieben:Würde man jede Beutelschneiderei juristisch verfolgen, . .
Da gehe ich im Prinzip mit, aber es handelt sich hier ja nicht um ein Bisschen nebenbei "Leute übers Ohr hauen", sondern um ein professionell Aufgezogenes Täuschungsunternehmen das über viele Jahre inszeniert wurde. Man könnte auch sagen, das einzig professionelle an Lesa ist die Art, wie sie Leute täuschen. Das fällt nach meinem Empfinden nicht unter ". . jede Beutelschneiderei"
gruß
bluwi
bluwi
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 18:30

Re: Neue Nachrichten in der E-Mail

Beitragvon addi » Do 14. Feb 2019, 14:32

bluwi hat geschrieben:Da gehe ich im Prinzip mit, aber es handelt sich hier ja nicht um ein Bisschen nebenbei "Leute übers Ohr hauen", sondern um ein professionell Aufgezogenes Täuschungsunternehmen das über viele Jahre inszeniert wurde. Man könnte auch sagen, das einzig professionelle an Lesa ist die Art, wie sie Leute täuschen. Das fällt nach meinem Empfinden nicht unter ". . jede Beutelschneiderei"
gruß
bluwi

...nur kurz zur Info: Das "Täuschungsunternehmen" hat für seine Gesellschafter noch in diesem Monat eine große Halle angemietet, in der unter großen logistischen Herausforderungen eine "nicht existente Maschine" aufgebaut und den Gesellschaftern vorgeführt werden soll. Selbstverständlich bin auch ich nach all den in den vergangenen Jahren schuldig gebliebenen Funktionsnachweisen weiterhin skeptisch. Aber hier trotz allen nachweislich existierenden Bemühungen, das versprochene Ergebnis zu liefern, ist es einfach unangemessen (zumindest in den letzten 10 Jahren) von "Beutelschneiderei" zu sprechen. Für mich war die Sache bisher immer ganz einfach. Ich habe mich ganz am Anfang mit einem Betrag engagiert, den ich gedanklich abgeschrieben habe (weil mir die Chancen einfach die Sache wert waren). Andere spenden für Jugendsport, irgendwelche von vorn herein zum scheitern verurteilte "Krebsforschungen" oder "arme bedürftige Flüchtlinge". Es muß einfach jeder selbst wissen, wo er sich engagieren möchte und was er konkret im Rahmen einer lebenswerten Zukunft für seine Konder und Enkel für wichtig hält. Der eine sieht ein Paradis in einer multikulturellen, eventuell von der Scharia geleiteten Gesellschaft... Ich hingegen finde es wesentlich wichtiger, dass all die Umweltzerstörung im Zusammenhang mit unserem Energiebedarf aufhört.
Da mir aber bisher keine konkreten Nachweise (egal in welcher Form) bezüglich der Praxistauglichkeit des Konzepts geliefert wurden, blieb meine Brieftasche eben trotz aller Bettelbriefe bis heute fest verschlossen. Bekomme ich aber eine Maschine oder von mir aus auch jeden anderen Nachweis darüber, dass eine kontinuierliche Wandelung von Wärme in mechanische Arbeit ohne Wärmesenke funktioniert, im Veranstaltungstermin zu sehen, bin ich gern erneut bereit mich finanziell zu engagieren.

An welcher Stelle soll somit ich ganz konkret betrogen worden sein??? Aber ich glaube das hatten wir alles schon mal hier besprochen.

Gruß

Addi
addi
 
Beiträge: 58
Registriert: Do 8. Mär 2012, 10:37

Re: Neue Nachrichten in der E-Mail

Beitragvon redneck » So 17. Feb 2019, 13:27

Hallo Addi,

Ist das nicht dasselbe wie schon immer? Es ist unklar wo und wann genau, ist ist "eine Halle", es werden "Gesellschafter" eingeladen, keine Wissenschaftler oder Journalisten - alles möglichst schwammig, ungenau und vage.

Alles wie immer, wahrscheinlich geht 16 Stunden vor der Präsentation eine wichtiges Bauteil kaputt, so dass nur eine stille Maschine betrachtet werden kann. Oder es kommen Messgeräte zum Einsatz, deren Kalibrierung niemand nachvollziehen kann. Oder die Maschine läuft nur 90 Sekunden weil irgendeine Dichtung nicht hitzebeständig ist.

Wenn ich falsch liege, dann streue ich mir Asche aufs Haupt, aber ich gebe meinen Prognosen 98% Wahrscheinlichkeit...

Wir werden sehen, nächsten Monat soll das Event ja stattfinden, in sechs Wochen sollten wir also deutlich schlauer sein.
redneck
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 17:00

Re: Neue Nachrichten in der E-Mail

Beitragvon Schwedenpeter » Mo 18. Feb 2019, 18:16

Dann lasst uns teilhaben an dem was da passiert ist.
Schwedenpeter
 
Beiträge: 83
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 08:47

Re: Neue Nachrichten in der E-Mail

Beitragvon Schwedenpeter » Mo 18. Feb 2019, 18:16

wenn es soweit ist.
Schwedenpeter
 
Beiträge: 83
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 08:47

Re: Neue Nachrichten in der E-Mail

Beitragvon addi » Di 19. Feb 2019, 19:35

redneck hat geschrieben:Hallo Addi,

Ist das nicht dasselbe wie schon immer? Es ist unklar wo und wann genau, ist ist "eine Halle", es werden "Gesellschafter" eingeladen, keine Wissenschaftler oder Journalisten - alles möglichst schwammig, ungenau und vage.



Nein ist es nicht. Es gibt einen konkreten Termin und eine feste Einladung zur Vorführung einer Maschine und nicht wie früher bei solchen Veranstaltungen, wo es um Träume bezüglich betriebswirtschaftlicher Rahmenbedingungen usw. ging, auch nicht irgendwann, sondern bereits diesen Samstag. Das Letzte, was bei einem (hoffentlich echten) Vorführungstermin benötigt oder sicher auch willkommen ist, sind "Wissenschaftler oder Journalisten", die wie hier an jeder Stelle nachzulesen ist, den Initiatoren Gefängnisstrafen wünschen und ganz sicher auch keinen Erfolg außerhalb ihres akademischen Mikrokosmos gönnen.

redneck hat geschrieben:
Alles wie immer, wahrscheinlich geht 16 Stunden vor der Präsentation eine wichtiges Bauteil kaputt, so dass nur eine stille Maschine betrachtet werden kann. Oder es kommen Messgeräte zum Einsatz, deren Kalibrierung niemand nachvollziehen kann. Oder die Maschine läuft nur 90 Sekunden weil irgendeine Dichtung nicht hitzebeständig ist.



Das sind leider auch immer noch meine Befürchtungen. Aber nur in dem ich hin fahre werde ich die objektive Realität erfahren können.

redneck hat geschrieben:
Wenn ich falsch liege, dann streue ich mir Asche aufs Haupt, aber ich gebe meinen Prognosen 98% Wahrscheinlichkeit...



Na ja - ich würde schon zu 20 % davon ausgehen, dass es tatsächlich Erfolge zu sehen gibt. Nur möchte ich mir lieber nicht ausmalen, was dann auf dieser Plattform hier los sein wird, wenn ich wirklich etwas positives berichten kann.

redneck hat geschrieben:
Wir werden sehen, nächsten Monat soll das Event ja stattfinden, in sechs Wochen sollten wir also deutlich schlauer sein.


Nein nicht in sechs Wochen. Bereits in 4 Tagen!

Gruß

Addi
addi
 
Beiträge: 58
Registriert: Do 8. Mär 2012, 10:37

VorherigeNächste

TAGS

Zurück zu Neues von und über LESA

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron