Zu Ende?




Hier soll und darf über LESA gemeldet und diskutiert werden

Zu Ende?

Beitragvon kall » Do 29. Aug 2013, 14:31

Hallo zusammen,

Simon hat im anderen Forum folgendes geschrieben: "Anfang der Woche kam eine Mail von LESA mit dem Inhalt, dass nur noch vier Tage Zeit verbleibt, um die Insolvenz abzuwenden."

Ich bin entsetzt.

Gruß

kall
kall
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 24. Mai 2011, 11:55

von Anzeige » Do 29. Aug 2013, 14:31

Anzeige
 

Re: Zu Ende?

Beitragvon Schwedenpeter » Fr 30. Aug 2013, 11:51

Demnach hast du Zugriff auf das andere Forum. Ich nämlich nicht mehr. Mein Account ist inaktiv gesetzt und neu anmelden geht auch nicht mehr.

Wenn es soweit ist erhebe ich ehrfurchtsvoll mein Mineralwasserglas.Was Frau Lerche da geleistet hat ist fast ohne Beispiel.
Schwedenpeter
 
Beiträge: 84
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 08:47

Re: Zu Ende?

Beitragvon solarstromsternwarte » Do 5. Sep 2013, 19:46

Hallo zusammen!

Im anderen Forum kann ich mich ebenfalls nicht mehr Anmelden.
Gestern hab ich von Lerche einen Brief bekommen das man, wenn man nicht auf die Verzinsung Verzichtet, mitschuld an der Insolvenz von Lesa sei :lol:
Das ist der Hammer und ne Frechheit das mir nun doch noch der Kragen platzt!
Einen Pfiffkäse auf die Einlage, aber für diese Aussage soll sie einige/viel Schlaflose Nächte haben.
solarstromsternwarte
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 5. Sep 2013, 19:40

Re: Zu Ende?

Beitragvon kall » Fr 6. Sep 2013, 08:21

Heiliges Kanonenrohr!

Spinnt die Alte denn komplett?

Ich würde das gerne im anderen Forum posten, wenn das Einverständnis dafür da ist. Kannst du einen Scan vom Brief machen, damit ich eine Art "Beleg" habe um die "Lesaglaubensgemeinschaft" etwas aufrütteln zu können? Natürlich werde ich den Namen nicht anmerken, wenn das nicht gewünscht ist.

Ich werde weiter Mäuschen spielen. Sollte ich danach auch gesperrt werden, dann war es das wert.

Gruß

kall
kall
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 24. Mai 2011, 11:55

Re: Zu Ende?

Beitragvon bluwi » Mo 18. Nov 2013, 11:52

bluwi
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 18:30

Re: Zu Ende?

Beitragvon Schwedenpeter » Mi 20. Nov 2013, 14:53

Ich denke, er muss klagen - klare Sache.
Wäre sehr interessant zu erfahren was draus wurde.
Schwedenpeter
 
Beiträge: 84
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 08:47

Re: Zu Ende?

Beitragvon addi » Fr 22. Nov 2013, 01:40

Schwedenpeter hat geschrieben:Ich denke, er muss klagen - klare Sache.
Wäre sehr interessant zu erfahren was draus wurde.


Ich denke mal so wie der drauf zu sein scheint würde er das lieber heute als morgen tun, wenn da nicht klar keinerlei Erfolgsaussichten wären. Wieso kommt der eigentlich auf den Gedanken, dass er mit Unterschrift unter eine Urkunde und Überweisung von 1000 Euronen eine Art Gelddruckmaschine geliefert bekommt, die RISIKOLOS ihn für den Rest des Lebens von jeglichen finanziellen Sorgen befreien würde?

Frau Lerche hat in Ihrer offenen Art doch punktgenau Stellung bezogen und die Rechtslage wahrscheinlich zutreffend erläutert, ohne auszuweichen oder einfach zu schweigen. Wobei gerade Du, lieber Schwedenpeter, in letzterem nach meinen bisherigen Erfahrungen ein Meister bist. Nur zu gern würde ich auch jetzt noch beispielsweise mal Deine EHRLICHE Meinung über die Raumenergienachweise von Herrn Prof. Turtur erfahren.

Gruß

Addi
addi
 
Beiträge: 58
Registriert: Do 8. Mär 2012, 10:37

Re: Zu Ende?

Beitragvon Schwedenpeter » Di 26. Nov 2013, 11:57

s. http://www.psiram.com/ge/index.php/Claus_Wilhelm_Turtur

Am Ende:
Auch war hinter vorgehaltener Hand von "hanebüchene[m] Unfug" die Rede und: "jede Minute, die man sich damit befasst, sinnlos vertane Zeit".

Wenn er den "Durchbruch Dez. 2008" (zufällig gleichzeitig zu LESA) geschafft hat, warum hat er dann noch keine funktionierende Maschine. Zumal die aus Joghurtbechern besteht. Isst er so selten Joghurt?
Schwedenpeter
 
Beiträge: 84
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 08:47

Re: Zu Ende?

Beitragvon addi » Di 26. Nov 2013, 14:09

Schwedenpeter hat geschrieben:s. http://www.psiram.com/ge/index.php/Claus_Wilhelm_Turtur

Am Ende:
Auch war hinter vorgehaltener Hand von "hanebüchene[m] Unfug" die Rede und: "jede Minute, die man sich damit befasst, sinnlos vertane Zeit".



Jetzt muss ich aber nachhaken:

Ist es nicht so, dass Prof. Turtur promovierter Wissenschaftler (mit allen akademischen Ehren im Gegensatz zu Herrn Schaeffer)ist? Und nicht nur das. Er arbeitet bis heute an einer deutschen Elitebildungseinrichtung! Beschädigt er damit aus Deiner kollegialen Sichtweise heraus nicht massiv das Ansehen der deutschen Wissenschaft? Wäre es da nicht dringend angezeigt zu handeln, statt nur abwertend von "Unfug" zu sprechen?

...Oder ist es nicht vielmehr so, dass die Standesvertreter lieber die "Füße stillhalten" und darauf hoffen, dass Turtur in Vergessenheit gerät, angesichts eines im Vakuum durchgeführten OVERUNITYNACHWEISES? Auch als völlig ungebildeter "Nichtwissenschaftler" halte ich es für praktisch unmöglich dagegen zu argumentieren. Welche Effekte würden denn Deiner Meinung nach noch in Frage kommen um das von Turtur veröffentlichte Resultat mit etablierter Physik zu erklären oder wo könnte der Messfehler liegen? Warum nimmt sich keiner der Sache an, um ihn in gleicher Weise wie Schaeffer auf einen modernen "kalten Scheiterhaufen" stellen zu können -oder zumindest die "Standesehre" zu verteidigen und ihn von den Wirkungsstätten "ehrbarer" (opportuner) Wissenschaftler zu vertreiben? Ich finde das ist ein sehr sehr peinlicher Vorgang!

Schwedenpeter hat geschrieben:Wenn er den "Durchbruch Dez. 2008" (zufällig gleichzeitig zu LESA) geschafft hat, warum hat er dann noch keine funktionierende Maschine. Zumal die aus Joghurtbechern besteht. Isst er so selten Joghurt?


Hat Prof. Turtur in seinen öffentlichen Auftritten nicht immer wieder darauf hingewiesen, dass (in gleicher Weise wie bei LESA) eben erhebliche Mittel und Möglichkeiten erforderlich wären, um eine leistungsfähige Maschine auf magnetischer Basis zu bauen? Hat er nicht umfangreich darauf hingewiesen, dass er von Kollegen (wie Dir) gemieden wird als hätte er eine ansteckende Krankheit? Hat er nicht darauf hingewiesen, dass er von einer Hochschule, die in der Lage wäre ihm die notwendigen Mittel zu stellen, nur "einen Tritt in den Hintern" bekommt? Hat er nicht darauf hingewiesen, dass er - sich so "daneben benommen" zu haben - nie wieder einen Job an einer Uni bekommt, falls er eine Auszeit für privat finanzierte (Angebote wären vorhanden!) Forschung nehmen müßte?


Gruß

Addi
addi
 
Beiträge: 58
Registriert: Do 8. Mär 2012, 10:37

Re: Zu Ende?

Beitragvon Schwedenpeter » Di 26. Nov 2013, 18:22

Er arbeitet bis heute an einer deutschen Elitebildungseinrichtung!

Der Witz ist gut. Ostfalia = :D :D :D :lol: :lol: :lol: :lol: :roll: :roll: :roll: :roll:
Schwedenpeter
 
Beiträge: 84
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 08:47

Nächste

Zurück zu Neues von und über LESA

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron